Prof. Dr. Matthias Kern, Vorsitzender der SHGZMK, mit dem Gewinner
des Wissenschaftspreises 2016, Mohamed Mekhemar

 

Ausschreibung:

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergibt die Schleswig-Holsteinische Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde jährlich einen Preis in Höhe von  750,- € für eine besondere wissenschaftliche Arbeit.

Bewerben können sich nichthabilitierte Autoren, die einen wissenschaftlichen Beitrag auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde verfasst haben. Besonders erwünscht sind Dissertationen.

Um den Preis können sich deutsche und ausländische Zahnärztinnen und Zahnärzte bewerben, die in Schleswig-Holstein tätig sind bzw. dort ihre wissenschaftliche Arbeit durchgeführt haben.

Als Abgabetermin ist der 31. August jedes Jahres festgesetzt. Bewerber(innen) senden ihre Arbeit per E-mail als PDF-File in einer Form ein, die den (die) Autor(in) nicht erkennen lässt (anonymisieren).

Die Arbeit weist sich aus durch

  • den Titel
  • ein Kennwort unter dem Titel anstelle des Autorennamens


Wichtig: Auch unter Dokumenteneigenschaften des PDF-Files darf kein Autorenname eingetragen sein. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass die Arbeit keine Danksagungen enthält, da diese in der Regel einen Rückschluss auf den Autor zulassen.

Die Arbeit ist bis zum 31. August des jeweiligen Jahres an folgende E-mail-Adresse zu senden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Text der Einreichungs-E-mail müssen der Titel der Arbeit, das verwendete Kennwort, der Name, die Anschrift und Telefonnummer des Bewerbers aufgeführt werden.

Die Ergebnisse der Arbeit dürfen im Einreichungsjahr bereits publiziert sein. Allerdings dürfen weder die Arbeit (Dissertation) noch bereits publizierte Ergebnisse für ein Ausschreibungsverfahren eines anderen wissenschaftlichen Preises eingereicht sein.

Eine Nichtvergabe des Preises ist möglich, wenn keine der eingereichten Arbeiten preiswürdig erscheint. Bei Verstoß gegen die Bestimmungen, scheidet eine eingereichte Arbeit aus der Bewertung aus.

Kriterien für die Beurteilung der Arbeit sind:

  • Wissenschaftliche Relevanz des Themas,
  • Erkenntnisgewinn
  • Originalität und Wissenschaftlichkeit von Material und Methoden,
  • Form und Darstellung.

Die Entscheidung des Vorstandes ist endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Preisvergabe erfolgt auf der jeweiligen Jahrestagung der SHGZMK. Der (die) Preisträger(in) stellt in einem Kurzvortrag von max. 10 Minuten die prämierte Arbeit vor. Dieser Kurzvortrag wird nicht diskutiert.